News

Dr. Andreas Janson Expertenmitglied der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Thema Plattformökonomie

ZJqQPp_J_400x400

Die Denk­fa­brik digi­tale Arbeits­ge­sell­schaft (https://www.denkfabrik-bmas.de/) veran­stal­tete vom 20. bis 23. Mai Labs zur Platt­form­öko­no­mie und insbe­son­dere Platt­form­ar­beit. Mit der Denk­fa­brik Digi­tale Arbeits­ge­sell­schaft baut das Bundes­mi­nis­te­rium für Arbeit und Sozia­les eine für Minis­te­rien neuar­tige, inter­dis­zi­pli­när und agil arbei­tende Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit auf. Ziel ist es, neue Hand­lungs­fel­der, die durch die Digi­ta­li­sie­rung und andere Trends für das Arbeits- und Sozi­al­mi­nis­te­rium entste­hen früh­zei­tig zu iden­ti­fi­zie­ren, die Arbeits­welt stär­ker im gesell­schaft­li­chen Kontext zu erfas­sen und neue Lösungs­an­sätze für die Arbeits­ge­sell­schaft der Zukunft zu entwi­ckeln. Während des Labs eröff­ne­ten sich Fragen über die zukünf­ti­gen Rahmen­be­din­gun­gen, Schutz­be­darfe und Chan­cen der Platt­form­ar­beit. Lösungs­an­sätze wurden in verschie­de­nen Lab-Phasen gemein­sam mit Wissen­schaft, Wirt­schaft und Sozi­al­part­nern als Exper­ten erar­bei­tet. Dr. Andreas Janson vom Fach­ge­biet Wirt­schafts­in­for­ma­tik hat dabei insbe­son­dere die Exper­tise zur gesell­schaft­lich wünschens­wer­ten Ausge­stal­tung digi­ta­ler Arbeits­platt­for­men mit einge­bracht. Impres­sio­nen aus den Labs und der Ergeb­nis­prä­sen­ta­tion lassen sich auf dem offi­zi­el­len Twit­ter Account der Denk­fa­brik finden (https://twitter.com/denkfabrik_bmas). Zudem werden in abseh­ba­rer Zeit die Ergeb­nisse auch von der Denk­fa­brik digi­tale Arbeits­ge­sell­schaft veröf­fent­licht.

Brown-Bag-Seminar zum Thema Gamification

Am 04.06.2019 fand, im Rahmen des ITeG, das inter­dis­zi­pli­nare Brown-Bag-Semi­nar statt.  Das ITeG („Wissen­schaft­li­ches Zentrum für Infor­ma­ti­ons­tech­nik-Gestal­tung“) fördert die gemein­same inter­dis­zi­pli­näre Forschungs­tä­tig­keit, mit dem Ziel, die Entwick­lung von Infor­ma­ti­ons­tech­nik als eine Aufgabe nach­hal­ti­ger System­ge­stal­tung zu verste­hen und in Beach­tung ihrer sozia­len Einbet­tung gesell­schaft­lich wünschens­wert zu gestal­ten.

brownbag seminar neu
IMG-20190604-WA0006

Das inter­dis­zi­pli­näre Brown-Bag-Semi­nar ist offen für alle ITeG-Mitar­bei­ter und soll verschie­dene Metho­den und Metho­do­lo­gien mitein­an­der ins Gespräch brin­gen. Unter dem Thema „Gami­fi­ca­tion“ präsen­tierte Dr. Andreas Janson, vom Fach­ge­biet Wirt­schafts­in­for­ma­tik der Univer­si­tät Kassel, einen Über­blick über die Charak­te­ris­ti­ken und Wirkun­gen von Gami­fi­ca­tion Elemen­ten. Gami­fi­ca­tion spielt insbe­son­dere beim Projekt Nudger eine große Rolle, da durch die Kombi­na­tion von Gami­fi­ca­tion Elemen­ten versucht wird, die Moti­va­tion von Indi­vi­duen zu erhö­hen, um sie zu besse­ren Privat­sphäre Entschei­dun­gen zu bewe­gen.

17. Doktorandentreffen zu IT, Service, Innovation und Collaboration

Vom 10. bis 12. Mai 2019 fand unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Marco Leimeis­ter der 17. Dokto­ran­den-Work­shop zu IT, Service, Inno­va­tion und Colla­bo­ra­tion (WISIC) des Fach­ge­biets Wirt­schafts­in­for­ma­tik der Univer­si­tät Kassel und des Insti­tuts für Wirt­schafts­in­for­ma­tik der Univer­si­tät St. Gallen (Schweiz) statt. Der Work­shop, welcher Teil der struk­tu­rier­ten Dokto­ran­den­aus­bil­dung beider Insti­tute ist, findet halb­jähr­lich statt und dient der inten­si­ven Diskus­sion über die jewei­li­gen Disser­ta­ti­ons­the­men der Dokto­ran­den. Dieses Mal fand der Work­shop im Science Park statt, welcher als Startup Hub der Univer­si­tät Kassel bekannt ist.

Gruppenfoto_WISIC 17_10.-12. Mai 2019_Kassel
Nudger Präsentation Torben Barev

Im Laufe des Dokto­ran­den­work­shops stell­ten 20 Dokto­ran­din­nen und Dokto­ran­den beider Univer­si­tä­ten Ihre jewei­li­gen Themen in unter­schied­li­chen Forma­ten vor, abhän­gig vom jewei­li­gen Fort­schritt des Disser­ta­ti­ons­pro­jek­tes. Ziel des Work­shops ist es, durch inten­sive Diskus­sio­nen mit den ande­ren Dokto­ran­den, Post-Docs und Profes­so­ren das jewei­lige Disser­ta­ti­ons­thema zu schär­fen und voran­zu­brin­gen.

Am 11.05.2019 präsen­tierte Torben Jan Barev den aktu­el­len Stand des Projek­tes Nudges. Beson­de­ren Fokus legte er auf die bereits iden­ti­fi­zier­ten Privacy Nudge Prin­zi­pien und intra­in­di­vi­du­elle Einfluss­fak­to­ren, die die Effek­ti­vi­tät der Privacy Nudges beein­flus­sen. Anschlie­ßend disku­tierte der Lehr­stuhl des Fach­ge­bie­tes Wirt­schafts­in­for­ma­tik der Univer­si­tät Kassel sowie St. Gallen von Prof. Dr. Jan Marco Leimeis­ter über zukünf­tige Forschungs­schwer­punkte und Ansätze.

 

Workshop der Projektpartner zur Szenarien- und Anforderungsentwicklung im Projekt Nudger

Der zwei­tä­gige Work­shop am 12.04.2019 und 16.04.2019 wurde im Rahmen des Projek­tes Nudger und aufbau­end auf den zwei vorge­stell­ten Use Cases am Kick-Off Tref­fen im Januar orga­ni­siert. Ziel­set­zung dieses Work­shops war es einer­seits Szena­rien für die Use Cases zu entwi­ckeln und ande­rer­seits Anfor­de­run­gen an Privacy Nudges im Kontext der Use Cases fest­zu­le­gen. Die vier Projekt­part­ner bestehend aus dem Fach­ge­biet Wirt­schafts­in­for­ma­tik, Insti­tut für Wirt­schafts­recht, Smar­trans­fer und Frau­en­ho­fer IAO haben sich gemein­sam zu diesem Zweck getrof­fen.

Szenarioentwicklung des Use Cases Lyncronize
Szena­rio­ent­wick­lung des Use Cases Lyncro­nize
Teilnehmer des ersten Workshops
Teil­neh­mer des ersten Work­shops

Zwei­ter Work­shop Tag am 16.04.2019

Im Rahmen des zwei­ten Work­shop Tages, gelei­tet vom Fach­ge­biet der Wirt­schafts­in­for­ma­tik durch Herrn Barev und Frau Schö­bel, präsen­tierte das Fach­ge­biet des öffent­li­chen Rechts, IT-Recht und Umwelt­recht durch Frau Sabrina Schom­berg die recht­li­chen Anfor­de­run­gen ans Privacy Nudging. Zudem wurden vom Fach­ge­biet für Wirt­schafts­in­for­ma­tik durch Herrn Dr. Andreas Janson erste mögli­che ethi­sche Anfor­de­run­gen vorge­stellt sowie das Value Sensi­tive Design, welches bei der Entwick­lung von Privacy Nudges berück­sich­tigt werden sollte, um ethi­sche Frage­stel­lun­gen aktiv einzu­be­zie­hen. Basie­rend auf der Szena­ri­en­ent­wick­lung des ersten Work­shops und den theo­rie­ge­lei­te­ten Vorträ­gen des zwei­ten Tages, wurden Anfor­de­run­gen für die Entwick­lung von Privacy Nudges in den beiden Use Cases entwi­ckelt, die einen wesent­li­chen Grund­stein für die zukünf­tige Forschungs­ar­beit in dem Projekt Nudger legen.

Vortrag zum Thema rechtliche Anforderungen ans Privacy Nudging
Vortrag zum Thema recht­li­che Anfor­de­run­gen ans Privacy Nudging

Erster Work­shop Tag am 12.04.2019

Der erste Tag des Work­shops wurde vom Projekt­part­ner Frau­en­ho­fer IAO durch Herrn Schuler und Herrn Hornung inhalt­lich orga­ni­siert und durch­ge­führt. Für die Entwick­lung der Szena­rien wurde auf das Konzept des Design Sprints zurück­ge­grif­fen, welches ein mehr­stu­fi­ger Prozess ist und zum Lösen von Proble­men und Entwi­ckeln von Ideen genutzt wird. Diese Metho­dik wurde zum einen genutzt, um ein passen­des Szena­rio für den Use Case der Platt­form Lyncro­nize und zum ande­ren für den Use Case der zukunfts­fä­hi­gen und perso­na­li­sier­ten Arbeits­plätze im Produk­ti­ons­be­reich zu entwi­ckeln. Die Entwick­lung der Szena­rien beinhal­tet die Erfas­sung der Problem­stel­lun­gen sowie die Konzi­pie­rung einer Custo­mer Jour­ney. Diese hatte zum Ziel den Inter­ak­ti­ons­ab­lauf der Nutzer bzw. Arbeit­neh­mer aufzu­zei­gen sowie Zusam­men­hänge und Einord­nun­gen der Ziele erkenn­bar zu machen. Im Anschluss wurden Ideen und Anre­gun­gen bzgl. mögli­cher Privacy Nudges zu der jewei­li­gen Custo­mer Jour­ney entwi­ckelt. Mit diesen erfolg­reich zusam­men­ge­führ­ten Ansät­zen können im Nach­gang die fina­len Lösungs­kon­zepte für das Nudger Projekt entwi­ckelt werden.

Impressionen der Projektarbeit
Impres­sio­nen der Projekt­ar­beit
Anforderungserhebung an die Privacy Nudges der Use Cases
Anfor­de­rungs­er­he­bung an die Privacy Nudges der Use Cases

Kick-Off Treffen für das Projekt Nudger

IMG_5503

 

 

Beim Kick-Off Tref­fen am 19.01.2019 wurde die Grund­idee des Projekts Nudger erfolg­reich präsen­tiert. Die Projekt­part­ner stell­ten dabei wesent­li­che Aspekte des Projekts vor.

Herr Kai Börner gab dazu eine Einfüh­rung zum Förder­schwer­punkt, außer­dem stellte das Fach­ge­biet für Öffent­li­ches Recht, IT-Recht und Umwelt­recht (Prof. Dr. Gerrit Hornung) recht­li­che Aspekte von Privacy Nudges vor. Anschlie­ßend wurden Aspekte zu wesent­li­chen Szena­rien vom Fraun­ho­fer IAO präsen­tiert. Eben­falls Smar­trans­fer war vertre­ten und legte die Platt­form Lyncro­nize als mögli­chen Usecase für das Projekt dar.

 

Vorstellung des Projekts Nudger auf der ICIS 2018

 

 

 

Das Team des Fach­be­reichs Wirt­schafts­in­for­ma­tik (Prof. Dr. Jan Marco Leimeis­ter) stellte auf der ICIS 2018 in San Fran­cisco das Projekt Nudger vor. Unter ande­rem hielt Andreas Janson einen Vortrag über Nudging als inno­va­ti­ven Ansatz für Heraus­for­de­run­gen, wie das Hinter­las­sen von Daten­spu­ren von Mitar­bei­tern auf Intra­net-Platt­for­men oder neue Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Unter­neh­men. Wich­tig ist dabei, die Anwen­dung, das Design und die Auswir­kun­gen von Nudges zu beleuch­ten und diese Heraus­for­de­run­gen zu meis­tern. Ziel des Projekts Nudger ist es, Entschei­dun­gen über die Offen­le­gung von Daten zu verbes­sern und Beden­ken in Bezug auf die Privat­sphäre in digi­ta­len Arbeits­sys­te­men zu verrin­gern.

Janson, A., Schö­bel, S.: Nudging Privacy in Digi­tal Work Systems – Towards the Deve­lop­ment of a Design Theory. Inter­na­tio­nal Confe­rence on Infor­ma­tion Systems (ICIS). , San Fran­cisco, CA, USA (2018).

 

IMG_5009